Die Fabrik der Zukunft - sicher, vernetzt, hochproduktiv

Die Fabrik der Zukunft - sicher, vernetzt, hochproduktiv

Sicherheit zählt zu den elementaren Grundbedürfnissen der Menschen – ob zu Hause, im Verkehr oder am Arbeitsplatz. In der industriellen Arbeitswelt sorgen bereits heute Schalter und Systeme von Euchner für deutlich mehr Sicherheit. So werden in Fabriken vollautomatisierte Produktionsprozesse, in denen Roboter zum Einsatz kommen, von Euchner-Schaltern gesichert. Elektromechanische Sperrriegel und Zutrittskontrollsysteme mit dem markanten Euchner-Design verhindern das Eindringen und unerlaubte Unterbrechen dieser hochsensiblen Bereiche.

In Zukunft werden die Produkte aus dem Hause Euchner eine noch entscheidendere Rolle spielen. Eine Rolle, die weit über die ursprüngliche, nicht-manipulierbare Barrieren-Funktion hinausgehen wird. Bereits heute schlägt in den Euchner-Produkten ein hochkomplexes, elektromechanisches Herz. „Wir kombinieren Elektromechanik mit modernster Elektronik und Software“, sagt Stefan Euchner, geschäftsführender Gesellschafter des 150 Millionen Euro Umsatz erzielenden Familienunternehmens aus Leinfelden bei Stuttgart. Über den Schutz von Mitarbeitern und Produktionsprozessen hinaus werden Sicherheitssysteme vielfältige Diagnose-Aufgaben übernehmen. „Unsere Schalter liefern bereits heute wichtige Umgebungsinformationen und Statusdaten, die in einer vernetzten Fabrik an andere Bereiche übermittelt werden“, erklärt Euchner, der das 1953 gegründete Unternehmen in dritter Generation leitet. Dabei gilt es für Euchner seit jeher, größtmöglichen Schutz für Produkte, Prozesse und vor allem den arbeitenden Menschen zu erreichen. Vor allem in der Mensch-Maschine-Schnittstelle sieht der Mittelständler, mit 40 Tochtergesellschaften und Serviceniederlassungen auf allen Weltmärkten vertreten, vielfältige Einsatzmöglichkeiten für seine Sicherheitslösungen. Stefan Euchner: „Unser Ziel ist es, dass die Produktionsprozesse ohne unautorisierte Unterbrechungen am Laufen gehalten werden.“

Quelle: Handelsblatt "Unternehmen stellen sich vor" vom 17.10.2017, Seite 3

Dokumente zum Herunterladen