EUCHNER – More than safety.
EUCHNER – More than safety.

Zuhaltemodule MGBS-P-L.-AR

  • Sicherheitssystem mit Zuhaltung und integrierter Auswerteelektronik
  • Mehrere Funktionen in einer Lösung: Türgriff, Schutztürabsicherung, Türanschlag, Sperreinsatz
  • Platzsparendes Design
  • Optional mit Bedienelementen, Not-Halt Gerät und Fluchtentriegelung
  • Kategorie 4/PL e nach EN ISO 13849-1
  • Integrierte AR-Elektronik
  • Kein spezielles Auswertegerät erforderlich
  • Reihenschaltung von bis zu 20 AR-Geräten in einer Kette möglich
  • Meldeausgang Türstellung
  • Für rechts und links angeschlagene Schwenk- und Schiebetüren
Zuhaltemodule MGBS-P-L.-AR

MGBS - eine starke Verbindung

Warum nicht das Beste aus verschiedenen Produkten kombinieren? Man nehme einen transpondercodierten Sicherheitsschalter CTP und montiere diesen auf eine stabile Riegelplatte, kombiniere das Ganze mit einem MGB-Griffmodul - und fertig ist eine platzsparende Schutztürabsicherung: die neue MGBS. Überall, wo ein schlankes Schaltergehäuse von Vorteil ist, z. B. an Eckpfosten von Schutzzäunen, bietet sich dieses neue System an. Die Befestigungsbohrungen im Griffmodul und im Zuhaltemodul sind verdeckt und bieten auf diese Weise einen ausgezeichneten Manipulationsschutz. Auch ein Sperreinsatz ist bereits im Griffmodul enthalten. Damit wird ein Starten der Anlage z. B. während Wartungs- und Reinigungsarbeiten verhindert. Der einfache Anschluss durch einen Steckverbinder reduziert den Verdrahtungsaufwand. Das System ist optional mit einem Not-Halt Gerät und mit Bedien- und Anzeigeelementen ausgestattet. Dadurch wird die MGBS zur schlanken Schutztürabsicherung mit den Merkmalen einer MGB. Dank der Transpondertechnik erreicht das System die Kategorie 4 / PL e nach EN ISO 13849-1 ohne zusätzlichen Fehlerausschluss. Sie erfüllt alle Anforderungen der EN ISO 14119. Die hohen Schutzarten IP65, IP67 und IP69K und eine Zuhaltekraft von 3.900 N machen die MGBS zum Allrounder für anspruchsvolle Umgebungen.

Vielseitig im Einsatz

Die MGBS-P-L… sichert zuverlässig Schutztüren und Klappen an Maschinen und Anlagen ab. Dank der integrierten Zuhaltung und Zuhaltungsüberwachung kann sie sowohl für den Prozess- als auch für den Personenschutz eingesetzt werden. Die sehr schmale Bauform erlaubt ein platzsparendes Anbringen an der Schutzeinrichtung. Mit einer Zuhaltekraft von 3900 N verhindert die MGBS wirkungsvoll, dass Schutztüren geöffnet werden. Das sehr robuste Kunststoffgehäuse mit Metallkopf sowie die hohe Schutzart machen die MGBS zum Allrounder für nahezu jeden industriellen Einsatz. Selbst für raue und schmutzige Umgebungen ist die MGBS geeignet.

Montage und Funktionsweise

Die MGBS-P-L… besteht aus drei Komponenten: einem Zuhaltemodul, einem Griffmodul und einem inneren Türgriff. Dieser ist für Varianten mit Fluchtentriegelung erforderlich und wird im inneren Bereich befestigt. Bei der Montage wird das Zuhaltemodul am festen Teil und das Griffmodul am beweglichen Teil der Schutzeinrichtung angebracht. Für Schiebetüren können das Griffmodul und der innere Türgriff auch mit einem Türknauf nachgerüstet werden. Die Riegelzunge im Griffmodul wird durch Betätigung des Türgriffs in das Zuhaltemodul ein- und ausgefahren. Beim Schließen der Schutzeinrichtung fährt die Riegelzunge vollständig in den Kopf des Zuhaltemoduls ein. Wird der eingebaute Transponderchip erkannt und die Zuhaltung aktiviert, werden die Sicherheitsausgänge eingeschaltet. Je nach Ausführung geschieht die Aktivierung der Zuhaltung durch Federkraft oder Magnetkraft.

Systemfamilie AR

In der Ausführung AR können bis zu 20 MGBS oder weitere EUCHNER Produkte, die zur AR Systemfamilie gehören, in Reihe geschaltet werden. Für die Verdrahtung gibt es 2 unterschiedliche Konzepte:
Reihenschaltung im Schaltschrank: Die Verdrahtung erfolgt im Schaltschrank. Es können alle Informationen über den Status der einzelnen MGBS direkt an die Steuerung weitergeleitet werden.
Reihenschaltung im Feld: Für die Feldverdrahtung bietet EUCHNER die Möglichkeit, mit M12-Steckern und Y-Verteilern mehrere MGBS miteinander zu verbinden.
Anstelle der Y-Steckverbinder kann auch ein Passivverteiler zum Einsatz kommen. Bei diesem Gerät werden alle Sicherheits- und Meldesignale im Feldeingesammelt und mit einer Leitung an die Steuerung weitergegeben.

Zuhaltungsarten


L1 Ruhestromprinzip
  • Zuhaltung durch Federkraft.
  • Entriegelung durch Anlegen von Spannung am Zuhaltemagnet.

L2 Arbeitsstromprinzip
  • Zuhaltung durch Magnetkraft.
  • Aktivierung der Zuhaltung durch Anlegen von Spannung am Zuhaltemagnet.

Farbblenden-Set

Die Farbe der Drucktaster kann über das beiliegendeFarbblenden-Set 120344 (5 Farben) selbst gewählt werden.

Produktfinder

Schnellsuche
Fluchtentriegelung
Zuhaltungsprinzip
Extended
Anschlussart

Produkte (10)

Keine Ergebnisse gefunden

Technischer Support

Technischer Support
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und deren Anwendung? Unser Technischer Support hilft Ihnen gerne weiter.

+49 711 7597-500
support(at)euchner.de